PATAGONIA ROAD ist ein kleines Reiseunternehmen, welches sich auf Rundreisen durch Chile und Argenntina spezialisiert hat. Diesen faszinierenden Teil unseres Erdballs kennen wir seit vielen Jahren und haben hier einen Teil unseres Lebens verbracht.

Unsere Philosophie

Die unendlich weiten Strecken Patagoniens durchfliegen und durchfahren wir, wobei Sie ein deutschsprachiger Fahrer (gleichzeitig Führer, Mechaniker in Notfällen, und vor allem ein unvergleichlicher Landeskenner) immer begleitet. Trotz einer gewissen und in dieser Region unbedingt nötigen Randorganisation möchten wir möglichst flexibel bleiben, um auf die Wünsche der Tourteilnehmer eingehen zu können. Die hier gezeigten Beispiele sollen als Vorschläge dienen, damit Sie uns auch Ihre eigenen Vorstellungen einer Patagonien-Reise näherbringen können.

Bei Autoreisen versuchen wir die täglichen Fahrzeiten unter den vier Stunden zu halten, nur selten ist mal ein reiner Fahrtag nötig. Zwischendurch gibt es immer wieder genug Zeit zum Ausruhen, bzw. Genießen der Natur, zu Wanderungen oder Reittouren, zum Besuch verschiedener Naturwunder oder zu sonstigen Ausflügen.

Wir achten sehr auf das Erhalten der Kultur, Umgebung und Natur, indem wir unsere Reisen streng dementsprechend konzipieren.

Übernachtungsstops und Catering

IAuch in dieser Hinsicht möchten wir unser Angebot flexibel gestalten können. In den meisten Gebieten sind Übernachtungen auf Estancias (sehr gut für Gäste ausgebaut) möglich, wie auch in Hotels und gut geführten Herbergen. Nur an ganz entlegenen Orten ist eine Auswahl nicht immer möglich. Allgemein buchen wir Übernachtungen mit Frühstück vor, wobei wir in Hotels und auf Estancias Doppelzimmer mit Privatbad nehmen, in Hütten allerdings oft nur Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad bekommen. Lunch-Paket und Abendessen können wir nach Wunsch auch mit einschließen.

UNSER TEAM

Diana Lochner

Gründer und Geschäftsführer

+ info

1958 in Patagonien geboren, habe ich meine Kindheit und Jugend sowohl in Argentinien wie auch in Deutschland verbracht. In München habe ich mit dem BWL-Studium begonnen, welches ich später in Argentinien im Bereich Marketing abgeschlossen habe. Doch der Sport blieb für mich immer die wichtigste Tätigkeit, hauptsächlich als staatlich geprüfte Ski- und Windsurflehrerin in Europa und Argentinien. In Punta del Este, einem exklusiven Badeort in Uruguay, war ich zehn Jahre lang Inhaberin einer sehr erfolgreichen Windsurfschule. Später gründete ich gemeinsam mit meiner Kollegin aus Hamburg ein Spracheninstitut für multinationale Firmen. Während dieser Zeit haben wir Europäern Sprachenreisen in Argentinien und Chile angeboten, wie auch Argentiniern Reisen dieser Art nach Europa und Amerika. In diesen Jahren bereiste ich wiederholt ganz Patagonien, wobei ich die entlegensten Orte und Estancias (Farmen) kennenlernte bzw. die schönsten Bergregionen durchwandert bin. Heute lebe ich wieder in Bariloche, Nordpatagonien, wo ich Rundreisen plane, organisiere bzw. buche, und Individualreisende oder kleine Gruppen durch Chile und Argentinien führe. Meine tiefen Landeskenntnisse und erlangten Erfahrungen erlauben mir, jeder Reisevorstellung meiner Kunden gerecht zu werden wie auch für Sicherheit, Qualität und Kompetenz garantieren zu können.

Silvia Nieto

Buchhaltung & Finanzbereich

+ info

Silvia wurde in Buenos Aires geboren, wo sie auch studierte und sich als Sportlehrerin ausbildete. Später begann sie als Gruppenleiterin in der Wintersaison nach Bariloche zu reisen, wo sie nach einigen Jahren endgültig hinzog und die Skilehrer-Ausbildung antrat, eine neue Etappe in ihrem Leben.

Sieben Jahre war sie die Skischulleiterin für Kinder in Alta Patagonia, was sie mit der Wintersaison in Europa (Andorra und Italien) verband.
Als die Kinder in ihr Leben traten, entschieden sich Albin und Silvia für den Turismus, wobei sie ihren Kunden insbesonders die phantastischen Lanschaften Patagoniens zeigten.
Heute zählt sie und Albin zum Patagonia Road-Team und ist dafür verantwortlich, dass sich unsere Kunden auf ihren Reisen sicher und gut aufgehoben fühlen.

Doris Klepatsch

Verkaufsabteilung

+ info

Doris wurde in Oberösterreich geboren und studierte Sprachen in Graz und Montreal. Da die Natur sowie andere Länder und Gebräuche sie immer faszinierten, widmete sie sich bald dem Reisen und Jobben im Ausland. Nach ihrem 2. Südamerikaaufenthalt beschloss sie, hier ihre Existenz aufzubauen und kam mit nichts als einem Rucksack und einem Haufen Erwartungen am Flughafen von Buenos Aires an. Bald jedoch stellte sich heraus, das sie in der groβen City nie ihr Glück finden würde und lebte als Aussteigerin ganz der Natur hingegeben in den Patagonischen Wäldern, wo sie auch ihren Sohn (heute 6 Jahre alt) zur Welt brachte. Nach weiteren abenteuerlichen Jahren als Straβenkünstlerin und fahrende Kunstgewerblerin in verschiedenen Ländern,  rief Patagonien sie zurück und sie folgte dem Ruf. Seither lebt sie in Bariloche, wo sie und ihr Sohn die wilde Natur und unberührte Weite besonders genieβen. Heute ist sie Teil des Patagonia-Road-Teams und bereichert ihre Aufgabenbereiche mit all ihrer Lebenserfahrung.

Sylvia Weis

Verkaufsabteilung

+ info

Gestrandeter Globetrotter schlägt Wurzeln in Patagonien. Gebürtige Hamburgerin, gelernte Speditionskauffrau und Fremdsprachenkorrespondentin, nun ihre Reisedesignerin. 5-sprachig, weltoffen und herzlich. Mutter von 3-jährigem Ciro, zelten wir gerne privat und lieben alles was draußen geschieht.

Matias de Vedia

Logistik und Betriebsbereich

+ info

Geboren und aufgewachsen in Bariloche, eines ehemaligen Bergdorfes in Nordpatagonien. Er stammt aus einer Familie, die seit Generationen und in einfachsten Verhältnissen  die endlosen patagonischen Straβen bereist (damals waren es tausende von Kilometern auf Schotterpiste). Seit Kindestagen ist er an solche Reisen gewöhnt, erst mit Vater und sechs Geschwistern, später dann auf eigene Faust. Matias ist eines der langjährigsten Mitglieder des Patagonia Road-Teams und hat hier seine Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Pablo Antonio Glassman

Logistik und Betriebsbereich

+ info

Seit ich 14 Jahre alt war, bin ich in Argentinien als Rucksacktourist unterwegs gewesen. In Buenos Aires studierte ich Pharmazie, entschied jedoch mit 30, dass ich einen Lebenswandel brauchte. Auslöser war ein Besuch in die italienischen Alpen mit deutschen Freunden, wo ich mich in die Berge verliebte.

Einmal zurück in Argentinien wollte ich nicht mehr in einer Großstadt arbeiten. Daher entschloss ich mich für Bariloche in Patagonien, wo ich seit 20 Jahren lebe. Seitdem arbeite ich in Hotels und dem Tourismus angeschlossenen Firmen.

Zur Zeit arbeite ich bei Patagonia Road und kümmere mich um die Buchungen in Chile und Argentinien, auf diese Art und Weise reise ich weiterhin, nun zu den Orten, die wir unseren Kunden anbieten.

Albin Prebisch

Tour und Fahrerführer
(Englisch & Französisch)

+ info

In Buenos Aires geboren, zog er fünfjährig mit seinen Eltern und sieben Geschwistern nach Patagonien, erst nach Río Gallegos, dann Ushuaia, San Martín de los Andes und zuletzt nach Bariloche, wo er heute lebt. Seine Liebe zu den Bergen und der Natur entwickelte sich deshalb sehr bald. Später schloß er die Ausbildung zum Staatlichen Ski- und Snowboardlehrer ab, was ihm die ersten Reisen ins Ausland erlaubte. Bei dieser Gelegenheit begeisterte er die Menschen, denen er weltweit begegnete, für Argentinien und Patagonien. Heute ist er Inhaber einer Snowboardschule am Catedral, ein Skizentrum in der Nähe von Bariloche. Auch als ausgebildeter Raftingführer hat er immer wieder Gelegenheit, seine Kunden Patagonien aus nächster Nähe erleben zu lassen.

Rodolfo Longo

Tour und Fahrerführer
(Deutsch, Englisch, Italienisch)

+ info

Geboren am 3. November 1955 in San Juan, ist er bald mit seinen Eltern (Norditalienische Einwanderer) nach Bariloche gezogen, wo er ab seinem vierten Lebensjahr lebt.
Als kleines Kind beginnt er mit dem Skisport und durchstreift die Berge als Mitglied des lokalen Ski- und Bergvereins.

Im Jahre 1975 ist er geprüfter Skilehrer in Argentinien, bald darauf in Italien, wo er die diesbezüglichen Kurse ablegte (1977 bis 1980). Seine Tätigkeit als Skilehrer übt er sowohl in Argentinien (Bariloche) wie auch Italien (Corvara und Livigno) aus.
1986 heiratet er und wählt als Hauptwohnsitz Stuttgart, wobei er aber eine Ausbildung an der Informatik-Schule von Siemens in München und Essen absolviert. Nach 15 Jahren „steigt er aus“ und zieht wieder nach Bariloche / Patagonien. Heute ist er ein hervorragender Kenner der deutschen, europäischen und argentinischen Denkweise. Perfekt auf Deutsch und Italienisch, sehr gute englische Sprachkenntnisse.